Regionales Gesamtverkehrskonzept Winterthur und Umgebung

30.01.2019 14:59:16 | Sekretariat, Sekretariat

Regionales Gesamtverkehrskonzept Winterthur und Umgebung
29. Januar 2019
Referenten: Stefan Fritschi (Präsident RWU), Reto Wild (Regionalplaner RWU), Markus Traber (Chef Amt für Verkehr), Matthias Grieder (Projektleiter Gesamtverkehrsplanung Amt für Verkehr)

Das Amt für Verkehr erarbeitet zusammen mit der Region das regionale Gesamtverkehrskonzept Region Winterthur und Umgebung (rGVK). Die Region ist in der Projektorganisation zum einen mit der Regionalplanung (RWU) und zum anderen mit einzelnen Verbandsgemeinden vertreten. Im Rahmen des rGVK werden – abgestimmt auf die Siedlungsentwicklung – Massnahmen für den Verkehr entwickelt, die alle Verkehrsträger sowie alle Verkehrsmittel einbeziehen mit dem Ziel, eine möglichst langfristig funktionierende bedürfnisgerechte und umweltverträgliche Balance zwischen Siedlungs- und Verkehrsentwicklung zu erreichen.
 
Das rGVK Winterthur und Umgebung mit Zeithorizont 2040 baut auf der geltenden kantonalen und regionalen Richtplanung sowie den planerischen Vorgaben des Agglomerationsprogrammes 3. Generation auf und ist auf das bestehende städtische Gesamtverkehrskonzept (sGVK) Winterthur abgestimmt. Es bildet die Grundlage für die Erarbeitung des Agglomerationsprogramms 4. Generation sowie allfällige Teilrevisionen der regionalen Richtplanung.

Es ist der RWU ein grosses Anliegen, dass die Gemeinden zu Beginn der Vernehmlassung umfassend über die Resultate des erarbeiteten rGVK informiert werden.

Vom 29. Januar 2019 bis zum 31. März 2019 läuft die Vernehmlassung zum Schlussbericht bei den Gemeinden.
 
Unter folgendem geschützten Link sind die Dokumente abrufbar.